:

Seitenbereiche

Neuhausen im Enzkreis

Hauptbereich

Hamberg

Ortsteil Hamberg

Das Wappen
Im von Blau und Gold viermal geteiltem Schild, befindet sich eine gestürzte silberne Pflugschar.

Hamberg ist zur gleichen Zeit wie Hohenwart, Schellbronn und Huchenfeld während der Rodung des Höhenrückens zwischen Würm und Nagold entstanden, also im 11. und 12 Jh. Im laufe der Zeit wuchs die Siedlung immer mehr den Hang hinauf. Es entstand ein Strassendorf von ungewöhnlicher Länge. In den Jahren 1973 bis 1975 wurde Hamberg gemeinsam mit Neuhausen, Steinegg und Schellbronn zur Gemeinde Neuhausen zusammengeschlossen. 1031 Einwohner leben und wohnen in Hamberg.

Waldgenossenschaft Hamberg 52 Bürger Wald
Die Waldgenossenschaft Hamberg ist im Volksmund auch bekannt unter dem Namen "Wald der 52 Bürger" oder auch Gerechtigkeit.

Sie hat ihren Ursprung in einer Schenkung von Johann Pleickard von Gemmingen am 1. Mai 1584 an seine Untertanen in Hamberg. Der Wald bestand und besteht bis heute aus mehreren, nicht zusammenhängenden Grundstücken.

Die Waldgenossenschaft Hamberg ist Heute ein Verbund von ca. 76 Anteilseignern die durch einen gewählten Verwaltungsrat verwaltet wird.

Hier erfahren Sie mehr.

Neben einem kleinen Laden, der Postfiliale und dem Kindergarten findet man dort auch Handwerk und Industrie.

Im "Grüne Wald", trifft Tradition auf Moderne. Hier finden Sie ein gastronomisches Spektrum das sich über die drei Bereiche Braustüble (mit großer Hausbrauerei), Restaurant und Alte Baiz (Gourmetküche) erstreckt.

Ortsplan