Wappen_Neuhausen

Neuhausen

Das Wappen
Am 30.12.1980 neu verliehen.
In Silber auf einem von Blau und Gold geteilten Schildfuss steht ein rotes Haus mit zwei Schornsteinen, zwei von den Giebeln linkshin flatternden roten Fähnlein, sechs rote Fenster in der Front, geschlossenem Tor und einem roten Fenster an der linken Giebelseite.

Neuhausen wird urkundlich 1150 zum erstenmal erwähnt, ist aber viel älter. Auf der Gemarkung wurden Funde aus der Jungsteinzeit und aus der Römerzeit gemacht. Seine Blütezeit erlebte das Dorf im 15. und 16 Jh. als die Herren von Gemmingen das "Gebiet" übernahmen.

Die 1475 erbaute, im gotischen Stil rein erhaltene St. Sebastianskirche mit wertvoller Holzdecke und reichem Schnitzwerk an den Altären und die 1521-23 erbaute, im 18. Jahrhundert barockisierte Pfarrkirche St. Urban und Vitus sind einen Besuch wert.

In den Jahren 1973 bis 1975 wurde Neuhausen gemeinsam mit Steinegg, Hamberg und Schellbronn zur Gemeinde Neuhausen zusammengeschlossen. Seit dem Zusammenschluss findet man den Bügermeister und die Gemeindeverwaltung in Neuhausen.

Mit ca. 2054 Einwohnern ist Neuhausen der grösste Ortsteil.

Neben verschiedenen Gaststätten, der Postagentur, einer Apotheke, einem Kindergarten findet man auch eine Backfiliale mit kleinem Cafe, zwei Metzgereien und zwei Banken.

Anfang Februar 2005 eröffnete, Am Sägewerk 2, ein Lebensmittel-Discounter samt einer Bäckereifiliale, ein Getränkemarkt und eine Selbstbedienungstankstelle.

Weitere kleinere Einzelhandelsbetriebe runden das Angebot ab.

Ortsplan

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved. Designed by EL. Neuhausen im Enzkreis